Brandenburg

Ausstellung mit Hitler-Porträt im Landtag bleibt

Potsdam. Die umstrittene Ausstellung im Neubau des Brandenburger Landtags mit verfremdeten Porträts von Hitler, Goebbels und Stalin bleibt. Das hat das Landtagspräsidium entschieden. „Durch die Ausstellung findet eine Auseinandersetzung mit Geschichte statt, der sich Abgeordnete und Bürger zu stellen haben“, sagte Landtagsvizepräsidentin Gerrit Große am Mittwoch in Potsdam.