Verkappte Spende?

Hamburger Reeder gab AfD günstigen Kredit

Hamburg. Ein Millionenkredit an die Anti-Euro-Partei Alternative für Deutschland (AfD) im Wahlkampf könnte ein juristisches Nachspiel haben. Der AfD-Bundesvorstand hatte nach Informationen des Magazins „Spiegel“ zwei Kredite über je 500.000 Euro bei dem Hamburger Reeder Folkard Edler aufgenommen. Die Konditionen seien mit zwei Prozent Zins so günstig, dass dies als verkappte Spende gelten könnte. Laut AfD-Chef Bernd Lucke müsse die Partei nur zurückzahlen, wenn sie „genügend finanzielle Mittel“ habe. Der Rest werde nach spätestens acht Jahren erlassen.