Brandenburg

Justizminister tritt wegen Häftlingsaffäre zurück

Potsdam. Brandenburgs Justizminister Volkmar Schöneburg (Linke) ist wegen der Affäre um die Begünstigung eines Häftlings und früheren Mandanten zurückgetreten. Der 55-Jährige war früher Strafverteidiger und hatte den Sexualstraftäter von 2001 bis 2006 vertreten. Mittwoch hatte er eine Verlegung des Häftlings aus dem Gefängnis in Brandenburg/Havel nach Cottbus persönlich gestoppt.