Europa

EU-Ratspräsident Van Rompuy erhält Karlspreis

Aachen. Der Karlspreis 2014 geht an den ersten ständigen EU-Ratspräsidenten Herman Van Rompuy. Der Belgier habe in dem 2009 neu geschaffenen Amt als unermüdlicher Arbeiter, Mittler und Konsensbildner einen bedeutenden Beitrag zur Konsolidierung und Weiterentwicklung der EU geleistet, hieß es in der Begründung. Van Rompuy halte die EU zusammen.