Nordrhein-Westfalen

Beamtenanwärterin mit Kopftuch klagt erfolgreich

Düsseldorf. Ein Kopftuch ist kein Hindernis, um als Beamtin in der Verwaltung in Nordrhein-Westfalen zu arbeiten. Darauf hat das Düsseldorfer Verwaltungsgericht hingewiesen und den Ausschluss einer Muslima als Beamtin im Kreis Mettmann aufgehoben (Az.: 26 K 5907/12). Der Kreis hatte die 25-Jährige als einzige Anwärterin ihres Jahrgangs nicht übernommen.