Info

600 Jobs sind weg

Der Rauswurf der FDP aus dem Bundestag ist fast so wie die Pleite eines mittelständischen Unternehmens. Auf einen Schlag haben 93 Bundestagsabgeordnete ihren Job verloren. Jeder von ihnen hatte bisher etwa drei bis vier Mitarbeiter, einige mit befristeter Festanstellung, andere mit 400-Euro-Verträgen. Dazu kommen die Zuarbeiter in den Wahlkreisbüros der Politiker im ganzen Land. Nach Angaben der Fraktion könnten insgesamt etwa 500 bis 600 Beschäftigte vom Scheitern an der Fünfprozenthürde betroffen sein. Die Bundestagsfraktion selbst hatte bisher 120 Festangestellte, deren Verträge Ende Oktober auslaufen. Viele hoffen, in anderen Fraktionen unterzukommen. Einige könnten auch in Ministerien zurückkehren. Die FDP-Bundespartei steht vor schwierigen finanziellen Zeiten. Im Wahlkampf waren dort etwa 45 Mitarbeiter aktiv, die Stammbelegschaft liegt bei rund 30.

( (dpa) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Deutschland