Bericht

Armut und Reichtum in Deutschland nehmen zu

Frankfurt. Die Zahl der von Armut bedrohten Menschen hat in der achtjährigen Regierungszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) einem Bericht der „Frankfurter Rundschau“ zufolge zugenommen. Seit 2006, dem ersten Jahr nach ihrem Regierungsantritt, sei ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung von 14,0 Prozent auf 15,2 Prozent gestiegen, berichtet die Zeitung unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei. Zugleich sei die Zahl der Millionäre um 120.000 auf 892.000 gestiegen. Deren Vermögen habe um 406 Milliarden auf 2,38 Billionen Euro zugenommen.