Drei deutsche Helfer in Syrien verschleppt – Krisenstab eingerichtet

Berlin. Im Bürgerkriegsland Syrien werden seit mehr als sechs Wochen drei Deutsche vermisst. Es handelt sich um Mitarbeiter der Hilfsorganisation Grünhelme. Der Industriemechaniker, ein Bautechniker und ein Ingenieur seien in der Nacht zum 15. Mai aus ihrer Wohnung im Ort Harem an der Grenze zur Türkei entführt worden, sagte Grünhelme-Gründer Rupert Neudeck. Das Auswärtigen Amt bestätigte, dass drei Deutsche in Syrien gesucht werden. Es sei ein Krisenstab eingerichtet worden, der intensiv an einer Lösung arbeite. Die Hilfsorganisation Grünhelme e.V. engagiert sich weltweit in Krisenregionen beim Wiederaufbau zerstörter Einrichtungen.