Investitionen gefordert

Industrie gegen Steuerpläne und Wahlgeschenke

Berlin. Die deutsche Industrie lehnt die Steuererhöhungspläne der Opposition ebenso ab wie die von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) angekündigten Wahlgeschenke. Trotz der Haushaltsüberschüsse in den kommenden Jahren sehe er keinen Platz für Wahlgeschenke, sagte BDI-Präsident Ulrich Grillo beim „Tag der Deutschen Industrie“. Frei werdende Gelder sollten für Investitionen eingesetzt werden, die die Zukunft sicherten.