Studie

Deutsche zeigen Doppelmoral bei Steuerhinterziehung

Berlin. Nach einer neuen Studie zur Steuermoral sind viele Deutsche mit sich selbst nicht so streng wie mit Reichen und Prominenten. Wenn jemand wie Uli Hoeneß Steuern hinterziehe, verurteilten die Deutschen dies scharf. Bei sich selbst dagegen fänden es viele in Ordnung. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der Essener Minijob-Zentrale. Danach habe etwa jeder Fünfte schon einmal Arbeiter schwarz beschäftigt. Gleichzeitig gaben 65 Prozent an, Schwarzarbeit schade der Gemeinschaft. Und 99 Prozent nannten Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung bei Reichen und öffentlichen Personen inakzeptabel.