FDP-Staatssekretär Max Stadler 64-jährig überraschend gestorben

München. Bayerns FDP-Vorsitzende und Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat sich erschüttert über den Tod ihres Staatssekretärs Max Stadler geäußert. „Mit großer Bestürzung und tiefer Trauer habe ich von dem überraschenden Tod meines engen Freundes, langjährigen politischen Weggefährten und parlamentarischen Staatssekretärs im BMJ erfahren“, erklärte sie am Sonntag. Der 64-Jährige starb am Sonntagnachmittag beim Golfspielen in Raßbach bei Passau.

„Max Stadler prägte seit fast 20 Jahren die Rechts- und Innenpolitik für die FDP an herausragender Stelle“, erklärte Leutheusser-Schnarrenberger. Der Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Rainer Brüderle, erklärte: „Wir alle in der FDP-Bundestagsfraktion sind fassungslos.“ Stadler sei sowohl bei den Mitgliedern seiner Fraktion als auch bei seinen Kollegen in anderen Fraktionen hochgeschätzt und sehr beliebt gewesen.