KFZ-Steuer

Bund fehlt Personal zum Einzug

Berlin. Dem Bund fehlt einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ zufolge derzeit das notwendige Personal, um im kommenden Jahr die Kfz-Steuer einzuziehen. Für die insgesamt 1771 Planstellen seien bislang erst 641 Zusagen erteilt worden, zitiert die Zeitung aus einem Schreiben des Finanzministeriums an den Haushaltsausschuss. Dem Bund stehen die jährlichen Einnahmen aus der Kfz-Steuer zu, derzeit sind aber noch die Länder dafür zuständig, die Abgaben einzuziehen. Mitte kommenden Jahres soll der Bund auch das übernehmen, weshalb zusätzliches Personal nötig ist.