„Heute singen die Grünen das Lied: Ihr Castorlein kommet“

Stuttgart. Außer der Landesregierung von Schleswig-Holstein hat bislang nur das grün-rot regierte Baden-Württemberg angeboten, derzeit noch im Ausland lagernden deutschen Atommüll zwischenzulagern – im Atomkraftwerk Philippsburg bei Karlsruhe. Dafür erntete Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Mittwoch während einer Landtagsdebatte in Stuttgart heftige Kritik der Opposition. Dass sich Grün-Rot „ohne Not“ bereit erklärt habe, hochradioaktiven Müll aufzunehmen, widerspreche den Interessen des Landes, kritisierten CDU und FDP. „Diese Zusage zwischen Tür und Angel tragen wir so nicht mit“, sagte der CDU-Umweltpolitiker Ulrich Lusche. FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke sagte: „Früher haben sich die Grünen angekettet, wenn die Castoren kamen. Heute singen sie das Lied: Ihr Castorlein kommet.“ Grünen-Fraktionschefin Edith Sitzmann sagte, das Land müsse für die Zwischenlagerung Verantwortung übernehmen. SPD-Fraktionschef Claus Schmiedel warf der CDU Rosinenpickerei vor.