FDP

Bundestag prüft verdeckte Parteispende

Berlin. Die Bundestagsverwaltung prüft Vorwürfe gegen die FDP wegen einer angeblich verdeckten Parteispende. Das ARD-Magazin "Monitor" hatte berichtet, ein Berater des Glücksspielautomaten-Unternehmens Gauselmann habe 2,5 Millionen Euro in FDP-Tochterunternehmen investiert. Ein Teil des Geldes sei an die Partei geflossen. Der Mann habe für einen überhöhten Preis Anteile einer Druckerei der FDP übernommen. FDP-Generalsekretär Patrick Döring hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

( (dpa) )