Staatsvertrag

Jüdische Gemeinden bekommen mehr Geld

Weimar. Der Bund verdoppelt seine Gelder für die jüdischen Gemeinden in Deutschland vom kommenden Jahr an von derzeit fünf Millionen Euro auf zehn Millionen Euro. Der entsprechende Staatsvertrag zwischen der Bundesregierung und dem Zentralrat der Juden solle in den nächsten Tagen unterzeichnet werden. Nach Angaben des Zentralrats gibt es bundesweit 108 jüdische Gemeinden mit rund 108 000 Mitgliedern.