Bundestagsparteien mahnen weltweit Religionsfreiheit an

Berlin. In einer Debatte haben gestern alle Parteien im Bundestag weltweit Religionsfreiheit angemahnt. Die Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und FDP verwiesen in einem Entschließungsantrag darauf, dass Religionsfreiheit in 64 Ländern der Erde "sehr stark eingeschränkt oder gar nicht existent" sei. Ein Schwerpunkt der Debatte war die Verfolgung der Christen im Irak. Unionsfraktionschef Volker Kauder stellte den dortigen Christen für das kommende Jahr Entwicklungshilfe in Aussicht, damit sie ihre Heimat nicht verlassen müssen. Der Grünen-Abgeordnete Volker Beck sagte, es müsse um die Freiheit aller Religionen gehen. Seine Fraktion stimmte dem Koalitionsantrag trotz einzelner Änderungswünsche zu.