Finanzierung von Stuttgart 21 immer noch nicht geklärt

Stuttgart. Vier Monate nach der Verkündung von Mehrkosten für die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm ist unklar, wer diese bezahlen soll. Bei der Schlichtung zu Stuttgart 21 blieb die Bahn die Antwort auf die Frage schuldig, ob sie oder der Bund die zusätzlichen 865 Millionen Euro tragen werde. Auf mehrmalige Fragen von Stuttgart-21-Gegnern verwies Bahnvorstand Volker Kefer lediglich darauf, dass es keinen Streit zwischen Bund und Bahn über die Finanzierung gebe. Im Sommer hatte Bahnchef Rüdiger Grube verkündet, dass die neue Trasse nicht 2,1 Milliarden Euro, sondern 2,9 Milliarden kosten wird. Das Land steuert zu dem ursprünglichen Betrag gedeckelt 950 Millionen Euro bei, die Bahn 150 Millionen, den Rest der Bund.

Zankapfel ist auch die ökologische Wirkung des Projekts. Ein modernisierter Kopfbahnhof könnte mehr Pflanzen und Lebensräume für Tiere erhalten als Stuttgart 21, so Energieexperte Joachim Nitsch. Die Bahn entgegnete, sie halte die Eingriffe in die Natur durch Tunnelbauten möglichst klein.