Justiz

Ermittlung gegen Muslim-Funktionäre eingestellt

München. Die Münchner Staatsanwaltschaft hat die schweren Vorwürfe gegen sieben Spitzenfunktionäre der islamistischen Vereinigung "Milli Görüs" und anderer Muslim-Verbände fallen gelassen. Die Staatsanwälte hatten ihnen die Bildung einer kriminellen Vereinigung, Betrug, Untreue und Geldwäsche vorgeworfen. Milli Görüs wird vom Verfassungsschutz beobachtet und ist die größte islamistische Vereinigung in Deutschland.