Unzufriedene FDP-Abgeordnete wollen Neuausrichtung

Berlin. Die von schlechten Umfragewerten gebeutelte FDP kommt nicht zur Ruhe. Unzufriedene Liberale haben ein Bündnis für eine Neuausrichtung mit dem Namen "Liberaler Aufbruch" gegründet, berichten "Bild"-Zeitung und "Focus". Die Gruppierung kritisiert den Kurs der Parteiführung und fordert eine Orientierung hin zu einer klassisch-liberalen Partei. Zu den Gründungsmitgliedern zählen der FDP-Finanzexperte Frank Schäffler, der wirtschaftspolitische Sprecher der Fraktion, Paul Friedhoff, und die Bundestagsabgeordneten Nicole Bracht-Bendt und Lutz Knopek.