Seehofer warnt bei Bundeswehrreform vor Eile

Ingolstadt. Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) warnt in der Diskussion um die Reform der Bundeswehr vor übereilten Festlegungen. Er werde über die fünf vorliegenden Modelle "in aller Ruhe" mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) und der eigenen Partei reden, sagte der CSU-Chef am Freitag bei einem Truppenbesuch in Ingolstadt. "Maßstab ist eine Lösung, und das wird auch so kommen, die gut ist für unser Land und die Bundeswehr."

Zum Hauptstreitpunkt innerhalb der CSU, der Aussetzung der Wehrpflicht, äußerte sich Seehofer nicht. Er verwies darauf, dass er sich erst kürzlich vor der Jungen Union seiner Partei für die Beibehaltung der Wehrpflicht ausgesprochen hatte. Guttenberg favorisiert hingegen die Aussetzung.