Steinmeiers Nierenspende geglückt - auch Ehefrau wohlauf

Berlin. Gestern Morgen kam endgültig die erlösende Nachricht: Die Nierentransplantation von SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier, 54, und seiner Ehefrau Elke Büdenbender, 48, ist geglückt. "Nach Rücksprache mit den Ärzten kann ich mitteilen, dass die gestrigen Operationen gut verlaufen sind", teilte Steinmeiers Sprecher Hannes Schwarz in Berlin mit. "Beide machen zufriedenstellende Fortschritte", fügte er hinzu.

Fast den ganzen Tag hatten sich die Operation sowie die aufwendige Vorbereitung am Dienstag hingezogen. Zunächst war dem Politiker, der bis Oktober eine politische Auszeit nimmt, in einem eineinhalbstündigen Eingriff die gesunde Niere entnommen worden. Anschließend wurde das Organ seiner schwer erkrankten Frau eingepflanzt. Aber erst in einigen Wochen wird sich zeigen, ob das Organ auch vom Körper der Frau angenommen wird.