Operation: Steinmeier spendet Niere

„Zufriedenstellende Fortschritte" bei Steinmeier und seiner Frau

Ärzte berichten in Berlin, dass die mehrstündige Nieren-Operation gut verlaufen sei. Steinmeiers Niere wurde seiner Frau eingepflanzt

Berlin. Die Nieren-Operationen von SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier (54) und seiner Ehefrau Elke Büdenbender (48) sind nach Auskunft der Ärzte gut verlaufen. Beide machten „zufriedenstellende Fortschritte“, teilte Steinmeiers Sprecher Hannes Schwarz unter Berufung auf die Mediziner in Berlin mit.

Steinmeier war am Dienstag bei einem mehrstündigen Eingriff eine Niere entfernt worden, die dann seiner schwer kranken Frau eingepflanzt wurde. Steinmeier hatte am Montag angekündigt, dass er sich als Organspender für seine an einer fortgeschrittenen Nierenerkrankung leidende Frau zur Verfügung stellen werde. Bis voraussichtlich Oktober nimmt er deshalb eine politische Auszeit.