Großes Geleit für Daxenberger erwartet

Lesedauer: 2 Minuten

Künstlerin soll von verstorbenem Grünen-Politiker Landtagsmandat übernehmen

Waging/München. Rund tausend Trauergäste aus Bayern und Berlin werden dem Grünen-Politiker Sepp Daxenberger voraussichtlich am Sonnabend beim Requiem in seinem Heimatort Waging das letzte Geleit geben. Mit dieser Zahl rechnet die Gemeinde, wie der Geschäftsleiter Franz Röckenwagner gestern sagte. Der 48 Jahre alte Daxenberger war in der Nacht zum Mittwoch an einem bösartigen Knochenmarkstumor gestorben - nur drei Tage, nachdem seine Frau Gertraud an Brustkrebs gestorben war. Zurück bleiben die drei Söhne des Paares.

Neben Daxenbergers Familie und Weggefährten wollen auch viele prominente Politiker kommen: Erwartet werden neben den Grünen-Bundesvorsitzenden Claudia Roth und Cem Özdemir und Bundestagsfraktionschefin Renate Künast auch Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und seine Frau Karin, Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU), Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP), FDP-Landtagsfraktionschef Thomas Hacker und SPD-Landtagsfraktionschef Markus Rinderspacher.

Um 10 Uhr soll der Gottesdienst in der Pfarrkirche Sankt Martin beginnen. Da in die Kirche nur etwa 600 Menschen passen, will die Gemeinde außerhalb des Gebäudes Lautsprecher aufstellen lassen. "Eventuell wird es sogar Leinwände geben", sagt Röckenwagner. Nach dem Gottesdienst folgen mehrere Trauerreden. Neben Grünen-Chefin Claudia Roth wird auch Landtagspräsidentin Barbara Stamm sprechen. Sie kämpfte selbst gegen den Krebs und nahm über Jahre Anteil am Schicksal Daxenbergers und seiner Frau.

Die Grünen haben mittlerweile zwei Kondolenzbücher im Landtag und in der Landesgeschäftsstelle ausgelegt, wo sich gestern immer wieder Menschen eintrugen. In einem Online-Kondolenzbuch für Daxenberger hatten sich bis zum Nachmittag bereits gut 1800 Menschen eingetragen.

Nachrückerin Daxenbergers im Landtag wird die Künstlerin Anne Franke, wie Landtagssprecherin Heidi Wolf sagte. Die 1954 geborene Münchnerin betreibt seit über 20 Jahren ein Kunstatelier in Stockdorf und ist Kreisrätin für die Grünen in Starnberg.

( (dpa) )