FDP-Chef Westerwelle will sich Kritik der Parteibasis stellen

Berlin. Angesichts der schlechten Umfragewerte seiner Partei will sich Guido Westerwelle (FDP) mit innerparteilichen Kritikern auseinandersetzen. Westerwelle wolle auf vier Regionalkonferenzen mit Parteimitgliedern zusammenkommen, sagte ein Sprecher gestern. Den Auftakt bildet am 12. September ein Treffen in Siegburg. Zudem will die FDP mit einem Kongress in Berlin am 2. Oktober über ein neues Grundsatzprogramm debattieren. Für den 24. Oktober ist zudem eine große Kreisvorsitzendenkonferenz in der Berliner Parteizentrale geplant. Die FDP war in Umfragen zuletzt unter die Fünf-Prozent-Marke gefallen und müsste, wenn jetzt Wahlen wären, um ihren Einzug in den Bundestag bangen. Bei der Wahl im vergangenen September hatte sie noch 14,6 Prozent der Stimmen erhalten.

( (AFP) )