Künast überflügelt in Umfrage Wowereit

Grüne gleichauf mit SPD ein Jahr vor Berliner Abgeordnetenhaus-Wahl

Berlin. Gut ein Jahr vor der Abgeordnetenhauswahl liegen die Berliner Grünen in einer Meinungsumfrage erstmals mit den Sozialdemokraten gleichauf. Ihre mögliche Spitzenkandidatin Renate Künast hat den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) in der Wählergunst sogar überflügelt. Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa kommt die Öko-Partei aktuell auf einen Stimmenanteil von 27 Prozent und hat damit die SPD eingeholt. Die Umfrage wurde von der "Berliner Zeitung" in Auftrag gegeben.

Die Grünen würden mit den aktuellen Zahlen ihr Wahlergebnis von 2006 verdoppeln. Die CDU hingegen verliert weiter und liegt der Umfrage zufolge jetzt bei 17 Prozent. Auf die Frage, für wen sie sich bei einer Direktwahl des Berliner Senatschefs entscheiden würden, nannten 40 Prozent Künast. Nur 37 Prozent der Wahlberechtigten votierten für Wowereit. Künast ist derzeit Fraktionschefin der Grünen im Bundestag. Die Linke - Wowereits derzeitiger Koalitionspartner - kommt in der Umfrage auf 17 Prozent. Das sind zwei Punkte weniger als im Vormonat. Die FDP kann einen Zuwachs um einen Punkt auf vier Prozent verbuchen.

Der Berliner CDU-Partei- und Fraktionschef Frank Henkel will mit dem Ziel in den Wahlkampf gehen, die CDU zur stärkste Kraft für einen Politikwechsel zu machen. Eine Koalition mit den Grünen schließt er nicht grundsätzlich aus. Auf die Frage, ob er sich ein Regierungsbündnis mit den Grünen vorstellen könne, sagte Henkel dem "Tagesspiegel": "Die Wähler entscheiden, wer die Stadt führt. Dann müssen wir ausloten, wo es inhaltliche Brücken gibt. Es gibt welche, etwa bei den sauberen Energien oder bei der Haushaltskonsolidierung. Es gibt aber auch Unterschiede, etwa bei der Integration und der Bildung."