Terror-Trio

Versteck der Neonazis in Zwickau wird abgerissen

Zwickau. Die Stadt will verhindern, dass das Haus zum Wallfahrtsort für Rechtsextreme wird: Heute soll in Zwickau der Abriss des Hauses beginnen, in dem der harte Kern der Neonazi-Terrorzelle NSU lebte. Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe hatten in der Frühlingsstraße 26 im Stadtteil Weißenborn seit 2008 gewohnt. Als die Terrorgruppe im November 2011 aufflog, wurde das Haus bei einer Explosion schwer beschädigt.

( (dpa) )