Ukraine

Deutsche Ärzte untersuchten Timoschenko erneut

Berlin/Kiew. Deutsche Ärzte ringen weiter um eine Therapie für die ukrainische Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko außerhalb des Straflagers. Der Chef der Berliner Charité, Karl Max Einhäupl, und der Leiter der Orthopädie des Universitätsklinikums, Norbert Haas, sind nach einem Besuch in der Ukraine wieder in Berlin eingetroffen. Timoschenkos Tochter Jewgenija sagte, ihre Mutter erhalte in der Haft keine medizinische Hilfe.