Alleinerziehende

Ganztagsbetreuung für Kinder senkt Armutsrisiko

Berlin. Ein flächendeckendes Angebot an Kinderbetreuungsplätzen könnte 110 000 Alleinerziehende in Arbeit bringen, ergab eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft, die Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) und der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes, Rudolf Seiters, gestern vorstellten. Frühkindliche Ganztagsbetreuung senkt danach das Armutsrisiko von Alleinerziehenden und steigere die Bildungschancen ihrer Kinder deutlich.

( (dpa) )