Mehr als 50 000 junge Menschen schaffen die Schule nicht

Wiesbaden. Immer noch verlassen in Deutschland mehr als 53 000 Jugendliche eines Altersjahrgangs die Schule ohne Abschluss. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte, schafften 6,5 Prozent der Schulabgänger nicht einmal einen Hauptschulabschluss. Die meisten dieser Jugendlichen besuchten Förderschulen, ein Viertel waren Hauptschüler. Ein Jahr zuvor hatte der Anteil der Schulabbrecher bei 6,9 Prozent gelegen.

Starke Unterschiede gab es zwischen den Bundesländern: Generell verließen in den neuen Bundesländern deutlich mehr Jugendliche die Schule ohne Abschluss als in den alten Ländern. In Mecklenburg-Vorpommern war das bei 13,8 Prozent des Altersjahrgangs der Fall, in Baden-Württemberg dagegen nur bei 5,2 Prozent.

( (dpa) )