Walter Mixa wohnt wieder im Bischofspalais

Augsburg. Der ehemalige Augsburger Bischof Walter Mixa hat in seinem Bistum neuen Wirbel ausgelöst. Der 69-Jährige bezog wieder seine Wohnung im Augsburger Bischofspalais. Bistumssprecherin Kathi Marie Ulrich bestätigte einen entsprechenden Bericht der "Augsburger Allgemeine". Mixas Augsburger Rechtsanwalt sagte dem Blatt, wie lange Mixa bleiben werde, sei dessen eigene Entscheidung: "Er wohnt nach wie vor hier, zelten kann er nicht." Bei Mixas Rückkehr in das Bischofspalais gegenüber dem Augsburger Dom handele es sich um eine Übergangslösung, sagte Kirchensprecherin Ulrich. "Wo er seinen zukünftigen Wohnsitz nehmen wird, wird zeitnah geklärt." Mixa hatte am 21. April nach Prügel- und Untreuevorwürfen bei Papst Benedikt XVI. um seine Amtsentpflichtung gebeten, die offiziell am 8.Mai angenommen wurde.