Sicherheit

Mutmaßliche Terrorhelfer festgenommen

Karlsruhe/Berlin. Die Bundesanwaltschaft hat drei mutmaßliche islamistische Terrorhelfer in Berlin und Ulm festgenommen. Sie sollen die Terrorgruppe Islamische Dschihad Union unterstützt haben, teilte die Behörde mit. Es handele sich um deutsche Staatsangehörige im Alter von 20, 28 und 31 Jahren aus Zuwandererfamilien, darunter eine Frau. Die Frau ist die Gattin von Fritz Gelowicz (30), einem der mutmaßlichen Terroristen der Sauerlandgruppe. Alle drei wurden am Sonnabend festgenommen. Vier Wohnungen wurden durchsucht, drei davon in Berlin. Der Bundesgerichtshof erließ gegen alle drei Haftbefehl. Der 20 Jahre alte Mann und die 28 Jahre alte Frau aus Ulm kamen in Untersuchungshaft.

Der jüngste Verdächtige war in den vergangenen Wochen verstärkt ins Visier der Fahnder geraten. Nach einem Bericht des "Spiegel" verhinderten deutsche Beamte seine Reise ins afghanisch-pakistanische Grenzgebiet. Die Festnahme der drei erfolgte jedoch, weil sie Geld für die Terrorgruppe gesammelt haben sollen. So sollen der 20-Jährige und die Frau mehr als 2400 Euro an die Organisation geschickt haben. Der 31-Jährige soll rund 1400 Euro geliefert haben.