Wirtschaftsminister

Brüderle will Wettbewerb stärken

Bonn. Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) will den Wettbewerb und das Bundeskartellamt stärken. "Wir brauchen mehr Wettbewerb", sagte Brüderle am Freitag in Bonn bei der Amtseinführung des neuen Präsidenten des Bundeskartellamts, Andreas Mundt. Mit Mundt trete ein "Eigengewächs" an die Spitze der Wettbewerbsbehörde, das hohes Ansehen genieße und auch das politische Geschäft kenne. Das Bundeskartellamt ist für den Schutz des Wettbewerbs zuständig. Nach Energieversorgern, dem Pharmahandel, dem Mediensektor und dem Kaffeehandel hat das Kartellamt aktuell den Einzelhandel und die Krankenkassen im Zusammenhang mit den Zusatzbeiträgen im Visier.

Mundt gehört dem Kartellamt seit zehn Jahren an und war zuletzt Leiter der Grundsatzabteilung. Sein Vorgänger Bernhard Heitzer wurde von Brüderle als Staatssekretär ins Bundeswirtschaftsministerium geholt. Diese Berufung signalisiere, dass Wettbewerb für die Bundesregierung von zentraler Bedeutung sei, sagte Brüderle.