Unternehmen

Bahn geht schärfer gegen Schwarzfahrer vor

Die Deutsche Bahn geht schärfer gegen Schwarzfahrer vor. Künftig muss jeder, der innerhalb von drei Monaten dreimal ohne Fahrschein erwischt wird, mit drei Strafanträgen auf einmal rechnen.

Berlin/Hamburg. Bisher gab es in diesen Fällen nur eine Anzeige. Diese Neuregelung gilt auch für die Hamburger S-Bahn.

"Wer ganz offensichtlich schwarzfährt, muss jedoch wie bisher schon beim ersten Versuch mit einer Anzeige rechnen", sagte ein Bahnsprecher dem Abendblatt. Dagegen könne aber auch jeder Fahrgast mit Verständnis rechnen, der von sich aus den Kontakt zum Bahnpersonal suche, weil etwa ein Automat nicht funktioniere. Mit 39 634 Anzeigen haben Bahn und Bundespolizei im ersten Halbjahr 2009 einen sprunghaften Anstieg der Schwarzfahrer-Delikte verzeichnet, berichtete das Magazin "Focus". 2008 waren es insgesamt 50 875 Fälle. Nach Berechnungen des "Spiegels" könnte die Zahl der Strafanzeigen mit der neuen Regelung sogar auf mehr als 600 000 Fälle im Jahr steigen.