„Titanic"-Scherz bei Internet-Auktion

Alles ein Scherz? Gefälschte Tapferkeitsmedaille bei Ebay

Britta Hesener

Gestern von der Bundeskanzlerin verliehen, heute schon verhökert? Der Orden, der auf der Internet-Plattform angeboten wurde, war gefälscht.

Hamburg/Berlin. Das bei Ebay angebotene Ehrenkreuz für Tapferkeit der Bundeswehr ist wohl eine Fälschung. Ein Mitarbeiter der Satirezeitschrift „Titanic" soll es platziert haben. Angeboten wurde es auf der Internet-Verkaufsplattform unter der Überschrift „NEU – von Bundeskanzlerin Merkel am Montag verliehen!!!“ Erst am Montag waren vier Feldwebel mit dem neuen Orden ausgezeichnet worden. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Verteidigungsminister Franz Josef Jung verliehen es für „besonders tapferes Verhalten bei außergewöhnlicher Gefährdung von Leib und Leben“. Die Soldaten hatten nach einem Selbstmordanschlag in Afghanistan verletzten Soldaten und Kindern geholfen.

„Wir gehen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon aus, dass keiner der vier ausgezeichneten Soldaten an dem Vorgang beteiligt ist“, sagte ein Bundeswehrsprecher. Auch Ebay geht davon aus, dass es sich um ein unseriöses Angebot handelt. Um 16 Uhr wurde es gelöscht. Bis dahin hatte dort der Verkäufer jackjackjackjack99 nicht ganz fehlerfrei behauptet, dass er das Ehrenkreuz von „Bundespräsidentin A. Merkel persönlich verliehen bekommen“ habe. Es sei „wenig getragen“ und „fast wie neu“. Einige Ebay-User glaubten ihm: Das letzte Angebot lag bei 151 Euro.

Nun behauptet die Redaktion des Satiremagazins „Titanic", sie habe das Angebot platziert. „Wir wollten mal gucken, wie sehr sich Tapferkeit auszahlt“, sagte „Titanic“-Mitarbeiter Martin Sonneborn der Deutschen Presse-Agentur. Die Aktion sei als Protest gegen solche Auszeichnungen zu verstehen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Deutschland