Piratenpartei sucht weiter nach ihrem Kurs

Bingen. Wohin segelt die junge Piratenpartei? Auch bei ihrem Bundesparteitag am Wochenende direkt am Wasser, in Bingen am Rhein, bleibt der Kurs noch unklar. Nach langen Debatten über Regularien und einer vielstündigen Befragung der mehr als 20 Kandidaten für den schließlich neu gewählten Bundesvorstand ist für die Programmdebatte kaum noch Zeit. Dabei lagen ursprünglich mehr als 300 Anträge zur Änderung von Programm und Satzung vor. Das soll nun ein Sonderparteitag regeln, beschlossen die rund 1000 Piraten in Bingen. Nach Auskunft des wiedergewählten Parteichefs Jens Seipenbusch ist es bis dato das größte Treffen der 2006 gegründeten Gruppierung gewesen.

Bislang drehen sich ihre Themen vor allem um Bürgerrechte im digitalen Zeitalter, Informationsfreiheit, Datenschutz und Bildung.