Ukraine will in die Nato und den blockfreien Status aufgeben

Kiew. Die Ukraine will ihren blockfreien Status beenden und so gegen den Widerstand Russlands den Weg für eine mögliche Nato-Mitgliedschaft freimachen. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko forderte am Donnerstag seine Regierung auf, ein entsprechendes Gesetz auf den Weg zu bringen. Die Oberste Rada teilte daraufhin mit, sich bereits in ihrer nächsten Sitzung am 14. Oktober mit dem Vorhaben zu befassen.

Russland fühlt sich durch das Vorrücken der Nato in seiner Sicherheit bedroht. Poroschenko handele offenkundig unter dem Diktat der USA, kritisierte der Außenpolitiker Leonid Sluzki in Moskau. Innerhalb der Nato ist eine ukrainische Mitgliedschaft höchst umstritten, vor allem Deutschland sperrt sich dagegen. Die Ukraine sieht Russland als Aggressor in ihrem Konfliktgebiet Donbass.