Nordkorea

Kim-Regime lässt neues Parlament wählen

Pjöngjang. Das kommunistische Regime in Nordkorea hat erstmals unter der Herrschaft von Kim Jong-un eine Wahl zur Obersten Volksversammlung abgehalten. Mit Ausnahme einiger Bürger im Ausland und Fischer hätten am Sonntag bis 18.00 Uhr Ortszeit alle registrierten Wähler ihre Stimme abgegeben, berichteten die Staatsmedien. Die offiziell alle fünf Jahre abgehaltene Wahl gilt als Formsache. Die Wähler können nur mit Ja oder Nein für einen Kandidaten stimmen, der vorher von der herrschenden Arbeiterpartei bestimmt wurde.