Geheimdienst NSA hat weltweit 100.000 Computer angezapft

Washington. Der US-Geheimdienst NSA kann laut „New York Times“ auch Computer ohne Verbindung zum Internet anzapfen. Die NSA habe dazu weltweit Rechner mit Minisendern und Spionagesoftware verwanzt, berichtete die Zeitung. Insgesamt kontrolliere der Geheimdienst so weltweit rund 100.000 Rechner. Ausgespäht würden das Militär in Russland und China ebenso wie Drogenkartelle oder Handelsinstitutionen der EU. Die „New York Times“ beruft sich auf Dokumente des früheren US-Agenten Edward Snowden sowie auf Computerexperten und US-Regierungskreise.