Türkei

Staat will nach Protesten stärkeren Zugriff auf Twitter

Ankara. Nach den Protesten gegen Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan fordert die Türkei einen härteren Zugriff auf den Kurznachrichtendienst Twitter, den viele Demonstranten nutzten. Twitter müsse ebenso wie andere soziale Medien ein Büro in der Türkei haben, sagte Kommunikationsminister Binali Yildirim: „Wenn wir Informationen haben wollen, wollen wir, dass es jemanden in der Türkei gibt, der uns das liefern kann.“