Noch 12 Tage bis zu den Wahlen in den USA

US-Wahlen auf einen Blick

In den USA wird am 4. November nicht nur ein neuer Präsident gewählt. Auch die Abgeordneten des Repräsentantenhauses sowie ein Teil des Senats werden neu bestimmt. Daneben wird in elf der 50 Einzelstaaten ein neuer Gouverneur gewählt. Außerdem wird über die Zusammensetzung von Staats- und Kommunalparlamenten abgestimmt. In vielen der Einzelstaaten gibt es darüber hinaus Volksabstimmungen zu den verschiedensten Themen.

Washington. Nachfolgend die wichtigsten Daten zu den Wahlen:

Präsidentschaftskandidaten: Barack Hussein Obama, 47 Jahre, Demokrat John Sidney McCain, 72 Jahre, Republikaner und mehrere weitere Bewerber in einem oder mehreren Staaten, darunter der 74-jährige Ralph Nader als parteiloser Kandidat

Vizepräsidentschaftskandidaten: Joseph ("Joe") Robinette Biden, 65 Jahre, Demokrat Sarah Louise Palin, 44 Jahre, Republikanerin

Zahl der zu vergebenden Wahlmännerstimmen: 538 Für die Wahl zum Präsidenten notwendige Stimmenzahl: 270 Zahl der Wahlberechtigten: rund 213 Millionen

Wahl zum Senat: Zu wählen sind 35 von 100 Senatoren Derzeitige Sitzverteilung: 49 Republikaner, 49 Demokraten, 2 Unabhängige Von den 35 zur Wahl stehenden Senatssitzen werden derzeit 23 von den Republikanern und 12 von den Demokraten gehalten.

Wahl zum Repräsentantenhaus: Zu wählen sind alle 435 Abgeordneten Derzeitige Sitzverteilung: 235 Demokraten, 199 Republikaner, 1 Sitz vakant

Gouverneurswahlen: Von den 50 Gouverneuren (Ministerpräsidenten) der Einzelstaaten sind 11 neu zu wählen. Derzeit stellen die Demokraten 28 Gouverneure, die Republikaner 22. Von den zur Wahl stehenden Gouverneursämtern sind derzeit 6 von Demokraten und fünf von Republikanern besetzt.

( ap )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ausland