Iran

Präsident präsentiert verbesserte Kurzstreckenrakete

Nach erfolgreichen Tests stellte Mahmud Ahmadinedschad die Rakete offiziell vor. Die Waffe soll eine Reichweite von 300 Kilometern haben.

Teheran. Inmitten wachsender Sorge über eine militärische Eskalation zwischen Israel und dem Iran hat die Regierung in Teheran eine neue Kurzstreckenrakete präsentiert.

Etwas mehr als zwei Wochen nach einem erfolgreichen Test habe Präsident Mahmud Ahmadinedschad die Rakete Fateh-110 am Dienstag offiziell vorgestellt, berichtete das iranische Staatsfernsehen.

+++US-Behörden nehmen Deutsche Bank ins Visier+++

+++Schatten-Krieg Iran gegen Israel - Die Angst wächst+++

Die Rakete spiegele die verbesserten militärischen Fähigkeiten des Iran wider, die der „Verteidigung und Abschreckung“ dienten, sagte Ahmadinedschad dem Bericht zufolge vor iranischen Militärvertretern.

Nach Angaben des Iran hat die neue Kurzstreckenrakete ein Reichweite von 300 Kilometern und kann auch Ziele auf dem Meer treffen. Das Land arbeitet auch an der Verbesserung seiner Raketen mit größerer Reichweite, mit denen es bereits jetzt Israel sowie US-Militärstützpunkte im Nahen Osten angreifen könnte. (dapd)