Norwegen

Er brachte den Terror: Anders Behring Breivik (32)

Foto: AFP / AFP/facebook

Was ging vor im Kopf von Anders Behring Breivik (32), als er eine Bombe in der Innenstadt von Oslo legte? Als er mit zwei Feuerwaffen brutal das Feuer auf Jugendliche in einem Ferienlager eröffnete? Als Polizist verkleidet tötete der Mann 84 Jugendliche. Die Internetseite des Tatverdächtigen lasse eine rechtsextreme, christlich-fundamentalistische Haltung erkennen, erklärte die Polizei am Sonnabend.

Norwegische Medien hatten zuvor bereits über ein rechtsextremes Motiv des Mannes berichtet, den sie als groß, blond und mit blauen Augen beschrieben. Der Polizei zufolge werden dem 32-Jährigen beide Anschläge und damit der Tod von mindestens 91 Menschen zur Last gelegt: das Bombenattentat im Zentrum von Oslo, bei dem sieben Menschen in den Tod gerissen wurden, und der Angriff auf ein Sommerlager für Jugendliche der sozialistischen Regierungspartei auf einer Ferieninsel. Allein auf Utoya seien 84 Menschen getötet worden, teilte die Polizei mit.

Kurz bevor sich Anders Behring Breivik aufmachte, um die Bombe in Oslo zu zünden, meldete er sich bei twitter an - und versandte eine einzige Nachricht in englischer Sprache. Frei ins Deutsche übersetzt hieß es: “Ein Einziger mit seinem Glauben wiegt 100.000 Andere auf, die nur Interessen haben.” Es handelt sich um das Zitat des britischen Philosophen und Ökonoms John Stuart Mills. Dieser vertrat als einer der wichtigen Denker des 19. Jahrhunderts einen radikalen Freiheitsbegriff.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.