Mehrheit der Türken stimmt für Verfassungsreform

Istanbul. Das türkische Volk hat genau 30 Jahre nach dem Militärputsch von 1980 für eine Reform der damals verabschiedeten Verfassung votiert. Etwa 58 Prozent der Wähler hätten für das Paket aus 26 Änderungen gestimmt, sagte Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan gestern vor jubelnden Anhängern. Die Wahlbeteiligung betrug mehr als 77 Prozent. Erdogan will die Macht des Parlaments stärken und verspricht mehr Demokratie und Freiheit. Die Opposition wirft ihm und seiner islamisch-konservativen Regierungspartei AKP vor, sie wollten so die Justiz unter Kontrolle bringen. Die EU-Kommission und Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) begrüßten den Erfolg des Referendums. Westerwelle: "Das ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg der Türkei nach Europa."