Frankreich

Traditions-Zeitung "Le Monde" vorerst gerettet

Paris. Die in Not geratene französische Tageszeitung "Le Monde" wird künftig von Investoren um den linken Kulturmäzen Pierre Bergé kontrolliert. Der "Le Monde"-Aufsichtsrat nahm gestern das Übernahmeangebot des langjährigen Lebensgefährten von Yves Saint Laurent an. Für Aufsehen hatte die Investorensuche vor allem wegen der Einmischung von Präsident Nicolas Sarkozy gesorgt, der die Bietergruppe um den Verleger Claude Perdriel ("Nouvel Observateur") favorisierte.