Jamaika nimmt Drogenbaron "Dudus" bei Straßenkontrolle fest

Mexiko-Stadt. Jamaikas Polizei hat den mutmaßlichen Drogenbaron Christopher Coke bei einer Straßenkontrolle festgenommen. Wie die Behörden mitteilten, wurden die Sicherheitskräfte in höchste Alarmbereitschaft versetzt. Vor einem Monat war es in der Hauptstadt Kingston zu Unruhen mit 74 Todesopfern gekommen, als Polizei und Armee erstmals versuchten, den als "Dudus" bekannten Coke festzunehmen. Seither gilt in Teilen Kingstons eine Ausgangssperre. In den Armenvierteln von Kingston gilt Coke als Robin Hood, da er Sozialleistungen finanziert.

Gegen Coke hatten die USA im August 2009 einen Auslieferungsantrag gestellt. Die US-Justiz wirft Coke vor, in großem Stil Marihuana und Crack in die USA zu schmuggeln.