Großbritannien

Cameron stimmt Briten auf Jahre des Leidens ein

London. Der neue britische Premierminister David Cameron hat seine Landsleute angesichts der anstehenden Sparmaßnahmen auf Jahre des "Leidens" eingestimmt. "Wir haben mit einer enormen Schuldenlast zu tun", sagte Cameron der "Sunday Times". Jetzt müssten die "massiven Kosten der sozialen Sicherung" sowie die Beamtengehälter und die "Größe der Bürokratie" angegangen werden. Cameron konnte auch eine Erhöhung der Mehrwertsteuer von 17,5 auf 20 Prozent nicht ausschließen.