Trauerfall

Ehemaliger US-Außenminister Haig gestorben

Washington. Der frühere US-Außenminister Alexander Haig ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Nach Angaben seiner Kinder starb er im Kreis seiner Familie im Johns-Hopkins-Krankenhaus in Baltimore. Er erlag Komplikationen nach einer Infektion. US-Präsident Barack Obama würdigte Haig als "großartigen Amerikaner". Er sei ein glänzendes Beispiel für die Tradition der Diplomaten gewesen, die ihr Leben in den Dienst der Öffentlichkeit gestellt hätten. Der 1924 in Philadelphia geborene Haig begann seine militärische Karriere im Zweiten Weltkrieg in Japan. Später wurde er im Korea-Krieg und im Vietnam-Krieg für seine Tapferkeit ausgezeichnet. 1969 wurde er militärischer Berater des damaligen Nationalen Sicherheitsberaters Henry Kissinger. Von 1974 bis 1979 war er Oberbefehlshaber der europäischen Nato-Streitkräfte. Sein höchstes politisches Amt erreichte der Republikaner im Januar 1981, als er Außenminister wurde. 1982 trat er wegen Differenzen über die Mittelamerika- und Iranpolitik des damaligen Präsidenten Ronald Reagan zurück.