Zitate und Aussagen von Ahmadinedschad

Lesedauer: 2 Minuten

Welche Aussagen genau hat der iranische Staatschef Ahmadinedschad schon öfters von sich gegeben, die die Öffentlichkeit empört? Lesen hier Zitate des Staatschefs.

"Die Völker Europas haben am meisten Schaden durch die Zionisten erlitten." Auf den europäischen Schultern lägen die politischen und wirtschaftlichen Kosten für die "gefälschte Regierung" Israels. (Im Juni 2008 beim Welternährungsgipfel in Rom.)

"Mit Gottes Segen läuft der Countdown für den Zerfall Israels, und dies ist der Wunsch aller Nationen der Welt. Der Westen hat dieses Regime erschaffen, jetzt muss er es wieder abschaffen, damit wieder Frieden in der Welt einkehrt. (Bei einer "Holocaust-Konferenz" in Teheran im Dezember 2006)

"Das zionistische Regime sucht genau wie seinerzeit Hitler einen Vorwand, um militärische Angriffe zu starten." (Am Rande des Libanonkonflikts im Juli 2006)

"Liberalismus und Demokratien westlichen Stils sind nicht in der Lage gewesen, die Ideale der Menschheit zu verwirklichen. Diese beiden Konzepte sind heute gescheitert." (In einem Schreiben von Mai 2006 an den damaligen US-Präsidenten George W. Bush)

"Zionismus ist in der Tat Neofaschismus." (Anfang 2006 in einem Interview mit der iranischen Nachrichtenagentur ISNA)

"Wenn Gott, die Propheten und die Religion im Westen verleugnet werden, kümmert das niemanden, aber wenn jemand dieses Märchen vom Massaker an den Juden nicht glaubt, dann heult die zionistische Propagandamaschine laut auf." (In einer Rede in der iranischen Stadt Zahedan im Dezember 2005)

"Wie ist es möglich, dass die Beleidigung des Propheten der Muslime weltweit mit Pressefreiheit gerechtfertigt wird, nicht aber eine Untersuchung über das Märchen des Holocaust?" (Im Dezember 2005 zum Streit um die Veröffentlichung von Mohammed-Karikaturen)

"Manche der europäischen Staaten bestehen darauf, dass Hitler Millionen von unschuldigen Juden ermordet hat. (...) Wir erkennen diese Behauptungen nicht an, aber auch falls es wahr sein sollte, stellen wir den Europäern die folgende Frage: Ist die Ermordung von unschuldigen Juden Grund genug, um Besatzer in Jerusalem zu unterstützen? Falls die Europäer es ehrlich meinen, sollten sie den Zionisten in einigen ihrer Länder, wie z.B. Deutschland oder Österreich, einen Platz geben." (Auf einer Pressekonferenz in der saudischen Stadt Mekka im Dezember 2005)

( dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ausland