Joe, der Klempner, hat Steuerschulden

Im US-Wahlkampf hat der republikanische Kandidat John McCain eine neue Niederlage erlitten. In der letzten TV-Debatte mit seinem demokratischen...

Washington. Im US-Wahlkampf hat der republikanische Kandidat John McCain eine neue Niederlage erlitten. In der letzten TV-Debatte mit seinem demokratischen Rivalen Barack Obama hatte McCain immer wieder "Joe, den Klempner" angesprochen, der durch Obamas angebliche Steuertreiberei an der Verwirklichung des amerikanischen Traums gehindert werde. Dadurch ist ein heftiger Medienrummel um Joe, den Klempner, entbrannt, den es tatsächlich gibt. Allerdings wurden nun Gerichtsakten bekannt, die belegen, dass es der 34-jährige Samuel Joseph Wurzelbacher aus Toledo (Ohio) selbst mit der Steuermoral nicht so genau nahm. Er ist mit fast 1200 Dollar Steuerschulden im Rückstand. Außerdem sagte Wurzelbacher, dass er gar kein richtiger Klempner sei. Er habe keine entsprechende Ausbildung und keine Lizenz zur Ausübung seines Berufs. Er brauche sie aber auch nicht, weil sein Arbeitgeber die Lizenz habe.

( AP/HA )