Iraks Parlament debattiert über Bush-Ultimatum

Parlamentspräsident Saadun Hammadi versicherte Saddam Hussein zu Beginn der Debatte seine volle Unterstützung

Bagdad. Das irakische Parlament ist am Mittwoch zu einer Sondersitzung über die ultimative Exilforderung der USA an Staatschef Saddam Hussein zusammengekommen. Das Land stehe hinter seinem Präsidenten in dessen "heiligem Kampf zur Verteidigung der Unabhängigkeit". Den von US-Präsident George W. Bush geforderten Rücktritt der irakischen Führung wies er entschieden zurück. Das irakische Volk habe Saddam Hussein aus freien Stücken und eindeutig zu seinem Präsidenten bestimmt, sagte Hammadi. Irak lasse sich nicht vom US-Präsidenten diktieren, was es zu tun habe. Bereits am Dienstag hatte die irakische Führung das Ultimatum Bushs scharf zurückgewiesen. Bush hat Saddam Hussein und seinen Söhnen eine Frist bis Donnerstagmorgen (2 Uhr MEZ) gesetzt, das Land zu verlassen. AP